Nach Drohungen gegen Bambergs Erzbischof: Facebook-Nutzer verurteilt

Im Zusammenhang mit Drohungen und Hassbotschaften gegen den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ist ein Facebook-Nutzer wegen Volksverhetzung und Beleidigung verurteilt worden: Er muss 4 000 Euro Geldstrafe zahlen. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bamberg mit. Der Verurteilte hatte auf Facebook geschrieben, dass das – so wörtlich – „ganze Politiker- und Pfaffengesindel korrupte Verbrecher“ seien, die „liquidiert“ gehörten. Diese Äußerung sei eindeutig nicht mehr von der Meinungsfreiheit gedeckt, so der Sprecher.  Das Verfahren gegen einen weiteren Kommentar-Schreiber sei dagegen eingestellt worden.