© Daniel Karmann

Münchner Eishockey-Bullen setzen ein Zeichen in Europa

Bern (dpa) – Das war ein Ausrufezeichen in Europa. Dem deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München ist in der Champions League ein großer Schritt Richtung Viertelfinale gelungen. «Es war ein sehr intensives Spiel mit dem glücklicheren Ende für uns», sagte Maximilian Kastner, der am Dienstagabend im Achtelfinal-Hinspiel beim Schweizer Top-Team SC Bern das Siegtor zum 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) erzielte. Im entscheidenden Rückspiel am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) in eigener Halle haben die Münchner Bullen die große Chance aufs Weiterkommen.

Vor 13 763 Zuschauern in Bern brachte Andrew Ebbett die Gastgeber nach 14 Minuten in Führung. Keith Aucoin und Andreas Eder drehten im Mitteldrittel zunächst das Spiel für die Gäste. Nach dem Berner Ausgleich durch den deutschen Nationalspieler Justin Krueger sorgte Kastner knapp anderthalb Minuten vor dem Ende für den Siegtreffer.

«Als ich kurz vor dem Ende den Pass von Franky Mauer bekommen habe, wollte ich das Ding nur zum Tor bringen. Mich freut es, dass die Scheibe reingegangen ist», kommentierte der glückliche Matchwinner: «Bern hat zu Beginn sehr viel Druck gemacht. Im zweiten Drittel sind wir dann viel besser ins Spiel gekommen.» Und am Ende wurde gejubelt.