© Jens Büttner

Mehr als 900 000 Ferkel in Bayern

Fürth (dpa/lby) – Die Zahl der Schweinebauern in Bayern ist weiter gesunken. Wie das Statistische Landesamt am Montag in Fürth mitteilte, sank die Zahl der Betriebe, die mindestens 50 Schweine oder zehn Zuchtsauen halten, im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent auf 5100. In den Betrieben wurden insgesamt 3,3 Millionen Schweine gehalten. Die Zahl der Tiere sei damit in etwa gleich geblieben. Ebenfalls auf Vorjahresniveau liege mit 1,5 Millionen Tieren der Bestand an Mastschweinen und mit 239 500 Tieren die Zahl der Zuchtsauen. Einen leichten Zuwachs gab es bei den Ferkeln: Ihre Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5800 auf 929 500 Tiere.