© Frank Rumpenhorst

Löw zum Goretzka-Wechsel: «Entscheidung aus Überzeugung»

Lausanne (dpa) – Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat einen fairen Umgang mit Nationalspieler Leon Goretzka angemahnt. «Der Spieler hat jetzt eine Entscheidung getroffen, die nicht überall große Sympathie hervorruft. Aber es war seine eigene Entscheidung, eine Entscheidung aus Überzeugung. Und jetzt sollte man von Seiten der Fans so mit ihm umgehen, dass es im normalen Rahmen abläuft», sagte Löw am Mittwoch in Lausanne bei der Gruppenauslosung zur Nations League. Goretzka wechselt im Sommer von Schalke 04 zu Bayern München. Das hatte für Proteste und Kritik von Schalker Fans gesorgt.

Das Wichtigste für Schalke sei nun, dass vor den Spielen «eine gewisse Ruhe» herrsche und sich nicht alles nur auf Goretzka fokussiere, ergänzte der DFB-Coach. Die Enttäuschung der Königsblauen kann er nachvollziehen: «Klar, die Unzufriedenheit ist zu erkennen, aber der Leon hat sich immer für Schalke reingehauen.» Es sei «absoluter Vorsatz» des 22-Jährigen, «für Schalke bis zum Schluss die Ziele zu erreichen und gute Leistungen zu bringen.»