© Patrick Seeger

Lindau beschränkt Zahl der Ferienwohnungen auf der Insel

Lindau (dpa/lby) – Die Stadt Lindau will vorläufig keine weiteren Ferienwohnungen auf ihrer Altstadtinsel zulassen. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag berichtete, habe der Stadtrat am Vorabend ein entsprechendes Verbot beschlossen. Die Stadt befürchtet, dass die Lindauer Insel künftig fast nur noch von Urlaubern besiedelt ist und die Bevölkerung weiter verdrängt wird. «Es waren einmal 6000 Einwohner auf der Insel, jetzt sind es noch 3000», erklärte Pressesprecher Jürgen Widmer den Grund für die Änderung des Bebauungsplans. Dies habe auch Folge für die Infrastruktur wie Kindergärten.

Anlass für den Schritt war, dass der Kommune 26 neue Anträge auf Ferienwohnungen vorliegen. Nach einer Erhebung gebe es aber bereits in 61 Gebäuden Ferienwohnungen. Zudem würden Besitzer häufig auch ohne Genehmigung ihre Immobilien anbieten, erklärte Widmer.

Im Vorfeld der Stadtratssitzung hatte die Verwaltung überprüft, welche Räte von dem Thema als potenzielle Vermieter von Ferienwohnungen selbst betroffen sind. Dabei kam heraus, dass sieben Stadträte befangen waren. Sie durften nicht mitstimmen. Die anderen 23 Räte hätten der Beschränkung einstimmig zugestimmt.