© Michael Hanschke

Lahm verteidigt öffentlichen Alleingang

Ingolstadt (dpa) – Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm hat seinen Alleingang bei der Verkündung seiner Zukunftsplanung verteidigt. «Ich habe am Dienstag nach dem Pokalspiel gegen Wolfsburg bekanntgegeben, dass ich meine Karriere im Sommer beende und nicht Sportdirektor beim FC Bayern werde. Das ist mein gutes Recht», sagte der 33 Jahre alte Lahm am Samstag nach dem 2:0 des FC Bayern in der Fußball-Bundesliga beim FC Ingolstadt.

Die Führung des deutschen Rekordmeisters um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß war vom öffentlichen Alleingang des langjährigen Kapitäns nach eigenen Angaben überrascht worden. Er habe «ein super Verhältnis zu allen Verantwortlichen», versicherte Lahm in Ingolstadt. «Es gibt nichts zu klären», ergänzte der Kapitän. Der Weltmeister wird seine große Spielerkarriere im Sommer ein Jahr vor Auslaufen seines Vertrages vorzeitig beenden.