Kurz, aber heftig: Sturm läßt Bäume umstürzen.

Typisches Aprilwetter hat heute Nachmittag Teile von Oberfranken heimgesucht. Nach strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ist gegen 17 Uhr eine Kaltfront aufgezogen, die nicht nur Regen, sondern auch einen Temperatursturz und kräftige Sturmböen im Gepäck hatte. Und das war für manche Bäume im Raum Bamberg zu viel. Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken. Zwischen Oberhaid und Appendorf kippte ein Baum auf die Straße und musste von der Feuerwehr weggeschnitten werden. Im Bamberger Stadtgebiet stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto und beschädigte es leicht. So schnell, wie das schlechte Wetter gekommen ist, war es auch wieder verschwunden. Bereits nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei und die Sonne kam raus, wenn auch nur noch bei 15 Grad.