Kritik am Koalitionsvertrag von Union und SPD – Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg ist enttäuscht von den Vertragsdetails in Sachen Pflege.

So gebe es zwar ein „Sofortprogramm“ im Koalitionsvertrag, das 8.000 neue Fachkraftstellen in Pflegeeinrichtungen schaffen soll. Bei fast 14.000 Pflegeheimen in Deutschland sei dies aber ein Tropfen auf den heißen Stein, so Caritasdirektor Gerhard Öhlein in einer aktuellen  Mitteilung. Der Caritasverband spricht sich für einen grundlegenden Systemwechsel in der Altenpflege aus. Dazu müsse auch die Pflegeversicherung von Grund auf reformiert werden, so Öhlein.