© Alexander Heinl

Kommt die Pegnitz-Surfwelle? Genehmigung in Reichweite

Nürnberg (dpa/lby) – Wellenreiten auf der Pegnitz in Nürnberg – zum Surfen sollen es fränkische Wassersportfreunde künftig nicht mehr weit haben. Der Verein Dauerwelle rechnet mit der baldigen Baugenehmigung für die geplante Surfwelle im Westen der Stadt und will heute über aktuelle Planungen informieren.

Nach Plänen von Dauerwelle soll an der Pegnitz ein etwa 61 Meter langer Wellenkanal entstehen, in dem eine hydraulisch betriebene Vorrichtung eine stehende Welle zum Surfen erzeugt. Im Uferbereich soll es zudem Erholungs- und Freizeitflächen geben. Als Vorbild für das Projekt dient die Münchner Eisbachwelle, die erste stehende Flusswelle im Freistaat.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU), nach Vereinsangaben ein Förderer und Unterstützer der Initiative, hat sein Kommen zu dem Termin zugesagt, wie eine Ministeriumssprecherin der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.