© Karl-Josef Hildenbrand

Kommt der neue Bocksbeutel bei den Kunden an?

Würzburg (dpa/lby) – Größer, weniger Bauch, mehr Kanten – mit diesem Design sollte der neue Bocksbeutel erst Winzer und schließlich Kunden überzeugen. Ende 2015 wurden die neuen Flaschen für den Frankenwein öffentlich vorgestellt, seit Herbst 2016 sind sie im Handel. Der Fränkische Weinbauverband und die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) sind bislang zufrieden. «Der Aufwand und der Ärger haben sich gelohnt», sagte LWG-Direktor Hermann Kolesch.

Anfangs seien viele Winzer skeptisch gewesen und hätten auf das traditionelle Design beharrt. Mittlerweile seien aber viele Kritiker überzeugt: 155 Erzeuger mit mehr als der Hälfte der fränkischen Rebfläche seien auf den neuen Bocksbeutel umgestiegen, sagte Kolesch. Jedes Jahr werden rund 45 Millionen Flaschen Frankenwein abgefüllt, etwa 15 Millionen davon sind Bocksbeutel.