© Karl-Josef Hildenbrand

Kaufbeuren beim Tänzelfest in Kinderhand

Kaufbeuren (dpa/lby) – Die Allgäuer Stadt Kaufbeuren ist am Wochenende wieder fest in Kinderhand gewesen. Beim historischen Tänzelfest ließen an die 1750 Kinder in mittelalterlichen Kostümen die Geschichte ihrer schwäbischen Heimat lebendig werden. Beim Festzug am Sonntag spielten sie unter anderem einen Besuch von Kaiser Maximilian I. im 15. Jahrhundert nach. Tausende Zuschauer säumten die Straßen. Nach Veranstalterangaben besuchte der Kaiser die damalige Freie Reichsstadt häufig.

Das Tänzelfest gilt als ältestes Kinderfest Bayerns. Es existiert seit mindestens 450 Jahren. Davon zeugt ein Dokument von 1567 über einen Lehrer, der in Haft kam, weil er während des Kinderfests zu ausgiebig feierte. Wie zahlreiche andere Veranstalter verschärften auch die Organisatoren dieses Festes die Sicherheitsvorkehrungen. So sollen die Besucher etwa auf Taschen und Rucksäcke verzichten. Das Tänzelfest dauert dieses Jahr bis zum 24. Juli.