Defekte Rohre: Wie geht’s eigentlich mit dem Forchheimer Königsbad weiter

Knapp einen Monat nachdem poröse Leitungen im Forchheimer Königsbad entdeckt wurden sind immer noch viele Fragen offen:

So ist immer noch unklar, was die Sanierung kosten und wann und wie lange das Bad geschlossen sein wird. Das sagte Forchheims Bäderchef Walter Mirschberger auf Radio Bamberg Nachfrage. Einen Sanierungsplan gebe es auch noch nicht. Das liege an dem komplizierten Rechtsstreit, den das Bad mit der betroffenen Firma führt. Fest steht dagegen, dass die Schließungsphase, die jedes Jahr Frühherbst ansteht, entfällt.

Das Königsbad plant nämlich, sowohl die Sanierung der Rohre als auch die regulären Reinigungsarbeiten auf einmal zu erledigen.