© Volker Bartels

Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen an der Küste

Hannover (dpa) – Nach den Unwettern vom Pfingstwochenende warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) heute vor schweren Sturmböen vor allem an der Nordseeküste.

Auf Norderney wurden vorsorglich die Strandkörbe in höher liegende Bereiche geräumt. «Wir sind zwar sturmerprobt, wollen dem Wind aber keine Angriffsfläche bieten», sagte ein Sprecher des Staatsbades Norderney. Die Schiffsfahrten von Bremerhaven und Cuxhaven zur Insel Helgoland werden eingestellt.

Nach Angaben des DWD können Sturmböen in der Spitze bis zu 100 Stundenkilometer erreichen. Orkanartige Böen sind nicht ausgeschlossen.

«Vom Mittag bis in die Abendstunden erwarten wir Gewitter, die über das Land ziehen», sagte ein DWD-Sprecher. Am vergangenen Wochenende gab es vielerorts Überflutungen.