In Haßfurt ist ein Betrugsversuch gescheitert.

Unbekannte wollten gestern einem 75-jährigen am Telefon einen vermeintlichen Gewinn aufschwatzen. Sage und schreibe 28 000 Euro winken dem Rentner. So das Versprechen der unbekannten Betrüger am Telefon. Die wollten dem 75-jährigen weismachen, dass noch am gleichen Tag ein Geldtransporter vorbeikommen würde. Mit dabei angeblich: ein Notar – der würde das Geld vor den Augen des Gewinners zählen. Allerdings müsste der Rentner zunächst einen Amazon-Gutschein im Wert von 550 Euro einlösen. Das kam dem Rentner und seiner Frau komisch vor. Sie verständigten die Polizei. Weniger Glück hatte laut Polizei eine 37-jährige aus Knetzgau in den Hassbergen. Sie bestellte über ein Kleinanzeigenportal im Internet ein Dirndl. Obwohl die Frau den Kaufpreis überwiesen hat, kam das Kleidungsstück nie an.