In der Türkei investieren? Grad eher nicht…..

Eine Verunsicherung der Handelspartner sieht die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken in der Politik der türkischen Regierung. Oberfränkische Unternehmen halten sich bei Exporten und vor allem Investitionen zurück, so IHK-Präsidentin Sonja Weigand. Insgesamt gibt es gut 100 Betriebe, die regelmäßige Handelsbeziehungen mit der Türkei pflegen. Das Exportvolumen von Unternehmern in ganz Bayern ist den ersten fünf Monaten des Jahres um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Nach der Festnahme zweier deutscher Journalisten im türkischen Antalya fordern immer mehr Politiker eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.