© Ulf Vogler

Immobilienverwalter Patrizia plant weitere Expansion

Augsburg (dpa/lby) – Der Immobilienverwalter Patrizia will sich künftig verstärkt um Kunden aus Nordamerika und Asien bemühen. Zudem will das Augsburger Unternehmen mehr Gebäudekomplexe im europäischen Ausland kaufen. Bislang habe Patrizia erst ein Drittel der Immobilien außerhalb Deutschlands erworben, sagte Finanzvorstand Karim Bohn. «Wir sehen im europäischen Ausland enormes Potenzial.»

Nach seinen Angaben prüft Patrizia auch den Kauf eines Investmentunternehmens außerhalb Deutschlands. Dafür stünden 400 Millionen Euro Eigenkapital bereit. Konkrete Pläne nannte Bohn aber noch nicht.

Patrizia hat rund 800 Mitarbeiter und für die Expansion zuletzt ein Büro in New York eröffnet. «Wir wollen dieses Jahr auch ein oder zwei Büros in Asien aufmachen», sagte Bohn. Patrizia betreut für Banken, Versicherungen und Pensionsfonds Immobilien im Wert von mehr als 18 Milliarden Euro.