Immer mehr Fehlalarme halten die Freiwillige Feuerwehr in Forchheim auf Trab.

Im vergangenen Jahr musste sie zu 75 vermeintlichen Bränden ausrücken – die entpuppten sich jedoch als Fehlalarm. Durchschnittlich ist die Freiwillige Feuerwehr Forchheim fünf Mal die Woche im Einsatz. Dazu kommen aber noch Übungen, Unterricht und Besprechungen. Das alles machen die Jungs ehrenamtlich, jeder Fehlalarm ist also einer zu viel, so die Freiwillige Feuerwehr Forchheim auf ihrer Homepage. Bei der Feuerwehr Bamberg gibt es im Jahr sogar bis zu 120 Fehlalarme. Hier machen die Einsatzkräfte ihren Job allerdings hauptberuflich und „da gehört auch sowas dazu“, sagt Stadtbrandrat Matthias Moyano von der Feuerwehr Bamberg. In einem Fall mussten seine Leute sogar 50 Mal zum gleichen Objekt ausrücken. Einige Gründe für die Fehlalarme sind übrigens Insekten im Rauchmelder oder technische Fehler.