Im Prozess gegen einen 40-jährigen Mann vor dem Landgericht Bamberg ist jetzt ein weiteres Verbrechen ans Tageslicht gekommen.

So hat das Opfer und Exfreundin des Angeklagten im Zeugenstand von einer bisher nicht bekannten Vergewaltigung berichtet. Die nachzuweisen gilt es laut FT am letzten Prozesstag. Der Angeklagte muss sich wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Ende Januar soll er bei seiner Bamberger Lebensgefährtin eingedrungen sein und mit einem Messer auf sie eingestochen haben.