Hubschraubereinsatz: vermisster 76-jähriger aus Hallerndorf im Landkreis Forchheim wieder da!

 

Ein Polizeihubschrauber am Abend über Hallerndorf im Landkreis Forchheim. Das hatte seinen Grund: ein 76-jähriger Mann war laut Polizei während eines Waldspazierganges mit seinem Sohn am Nachmittag verschwunden. Nachdem ihre Suche nichts brachte, haben die Angehörigen die Polizei alarmiert. Die rückte mit Hubschraubern, Bergwacht und Suchhunden des Bayrischen Roten Kreuzes an. Mit Erfolg: die Rettungskräfte haben den dementen Mann am Abend in Forchheim Burk aufgefunden, so die Polizei auf Radio Bamberg Nachfrage.

 

Hier die Polizeimeldung:

Hallerndorf, Lkr. Forchheim: Zu einer größeren Vermisstensuche waren am Spätnachmittag des Samstags im Wald zwischen Hallerndorf und Buckenhofen mehrere Polizeistreifen, ein Polizeihubschrauber, die Rettungshundestaffeln aus Forchheim und Neustadt/Aisch, die Bergwacht aus Forchheim, Erlangen und Fürth sowie zahlreiche Kräfte vom Bay. Roten Kreuz und den Feuerwehren aus Hallerndorf, Trailsdorf und Schlammersdorf eingesetzt. Ein 76 Jähriger war, nachdem er beim Nordic Walking Ausflug mit seinem Sohn einen kleinen Schwächeanfall erlitten hat, in unbekannte Richtung verschwunden, während der Sohn das Auto holte. Da der Rentner dement und auf Medikamente angewiesen ist, wurde eine groß angelegte Suchaktion in dem weitläufigen Waldgebiet durchgeführt. Gegen 20.00 Uhr fiel der Vermisste einem Spaziergänger am Weingartssteig in Forchheim auf. Der Rentner wurde wohlauf wieder nach Hause verbracht.