„grüner…jünger…älter!“

Mit diesem Motto möchte die Bamberger GAL – Stadtratsfraktion in die nächsten Haushaltsberatungen gehen. Das haben die Grünen in einer aktuellen Pressmitteilung erklärt. Mehr Geld müsse die Stadt Bamberg im neuen Haushalt in Radwege stecken und hier Versäumtes nachholen. Und auch die Fußgänger müssen sich in der Stadt gut bewegen können – Barrierefreiheit wäre ein weiterer Punkt. Ein Beispiel: im kommenden Jahr bräuchte das Uralt- Pflaster der Hauptwachstraße und der Fußgängerzone eine Runderneuerung. Stolperfallen für alte und gehbehinderte Menschen müssten verschwinden. Außerdem möchten die Grünen Dampf bei den Kinderbetreuungsplätzen machen. Ebenfalls bräuchten die Mittelschulen eine bessere Ausstattung. Beim Thema Konversion wünscht sich die GAL eine starke Bürgerbeteiligung und weniger eine „investorengesteuerte Entwicklung“. Anfang Dezember laufen die Haushaltsberatungen der Stadt Bamberg.