Gleich zwei tödliche Unfälle hat es in der Nacht auf heute auf der A3 bei Würzburg gegeben.

Zwei Menschen starben und vier verletzten sich zum Teil schwer.  Zunächst war gegen 21 Uhr bei Biebelried ein Sattelzug in ein Stauende und auf einen anderen LKW aufgefahren. Der Fahrer war sofort tot. Der vordere Laster wurde auf zwei andere Fahrzeuge aufgeschoben. In den getroffenen Autos verletzten sich zwei Menschen leicht. Nur zwei Stunden später kam es bei Schwarzach erneut zu einem LKW-Auffahrunfall mit zwei Schwerverletzten. Ein weiterer Lastwagenfahrer erkannte die Unfallstelle zu spät und krachte ebenfalls hinein. Sein Beifahrer starb, der Fahrer kam unverletzt davon.

Die A3 bleibt weiter ein Schwerpunkt für schwere LKW-Unfälle. Innerhalb von drei Tagen starben im Bereich Würzburg jetzt drei Menschen, weil LKW-Fahrer ein Stauende übersehen hatten.

 

Foto: NEWS5 / Merzbach