© Daniel Karmann

Fürths Coach Radoki lobt Entwicklung seines Teams

Fürth (dpa/lby) – Die SpVgg Greuther Fürth kann wieder mit Sercan Sararer und Veton Berisha planen. Die nach dem 0:0 in Aue angeschlagenen Spieler stiegen am Donnerstag wieder in das Training des Fußball-Zweitligisten ein. Der zuletzt gelbgesperrte Robert Žulj wird beim Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr/Sky) gegen Fortuna Düsseldorf in die Startformation der Franken zurückkehren.

«Die Mannschaft macht einen sehr lernwilligen Eindruck und zieht voll mit», sagte Trainer Janos Radoki. «Es geht um die Stabilisierung der Mannschaft. Das ist das Saisonziel.» Der Coach der Franken warnte dabei vor einer übertriebenen Erwartungshaltung. «Das bedeutet nicht, dass es immer nur steil bergauf geht», sagte der 44-Jährige.

In der Tabelle liegen die Franken mit 25 Punkten einen Zähler hinter der Fortuna. Gästetrainer Friedhelm Funkel erwartet eine enge Partie. «Fürth hat sich stabilisiert, gepunktet und wird von uns eine gute Leistung abverlangen», sagte Funkel.