Frau verletzt sich in Bamberger Asylunterkunft selbst mit Messer

 

In einer Bamberger Asylunterkunft hat sich eine Frau am Mittag selbst verletzt. Sie hatte sich in der Einrichtung in der Ludwigstraße zunächst in ihrem Zimmer verbarrikadiert. Als die Polizei in das Zimmer eindrang, hatte sich die 39-jährige bereits selbst ein Küchenmesser in den Bauchbereich gestoßen. Die Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich. Die Frau kam dennoch ins Klinikum. Die Ermittlungen laufen.

Hier die offizielle Mitteilung der Polizei:

 

Frau verletzt sich selbst mit Messer

 

BAMBERG. Am Dienstag, 11.50 Uhr, wurde die Polizei zu einer Asylbewerberunterkunft in der Ludwigstraße gerufen, da sich dort eine Frau mit einem Messer in ihrem Zimmer verbarrikadiert hatte. Den Einsatzkräften der Polizei gelang es, zu der 39-Jährigen Asylbewerberin vorzudringen. Bei Eintreffen hatte sich die Frau bereits selbst ein Küchenmesser in den Bauchbereich gestoßen. Über die Hintergründe liegend derzeit keine Erkenntnisse vor. Die Frau, die keine lebensbedrohlichen Verletzungen erlitt, wurde ins Klinikum verbracht.