Feuerwehreinsatz in der Martinschule heute Mittag in Bamberg. Rauchentwicklung im Chemiesaal!

Ein Chemieexperiment war laut Polizei der Auslöser dafür. Gebrannt hat es allerdings nicht. Es kam lediglich zu einer starken Rauchentwicklung. Die löste den Rauchmelder aus.

Die Feuerwehr hat die Martinsschule und das benachbarte Clavius-Gymnasium evakuiert. Etwa 1200 Schüler sammelten sich am Heumarkt. Verletzt hat sich niemand. Nach 20 Minuten konnten die Schüler wieder ins Gebäude. Nach Rücksprache mit dem Chemielehrer war diese Rauchentwicklung bei dem Experiment nichts Ungewöhnliches, so die Polizei.

 

Christian Heyd von der Polizei in Bamberg über den Einsatz:

 

Foto: NEWS5 / Merzbach

Hier der Polizeibericht:

 

Feueralarm nach Chemieexperiment

 

 

BAMBERG. In der Martinschule führte am Freitagmittag ein Chemieexperiment zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Schüler mehr im Gebäude, weshalb es zu keiner Gefährdung kam. Durch die Feuerwehr wurde lediglich starke Rauchentwicklung festgestellt, was den Feuermelder ausgelöst hatte. Nach Rücksprache mit dem Chemielehrer war diese Rauchentwicklung bei dem Experiment nichts Ungewöhnliches. Bis zu endgültigen Klärung durch die Feuerwehr verblieben die Schüler am Sammelplatz und konnten nach 20 Minuten wieder ins Gebäude.