© Armin Weigel

FC Ingolstadt muss länger auf Angreifer Hartmann verzichten

Ingolstadt (dpa) – Der Tabellenvorletzte FC Ingolstadt muss im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga noch einige Zeit auf Angreifer Moritz Hartmann verzichten. Wegen seiner Verletzung im Oberschenkel, in der sich Flüssigkeit gebildet hat, muss Hartmann nach Vereinsangaben vom Donnerstag noch weitere Wochen aussetzen. Offensivkollege Stefan Lex hatte in dieser Woche einen Teilriss des Innenbandes im Knie erlitten und fehlt in jedem Fall im Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr). Auch am 26. Februar gegen Borussia Mönchengladbach dürfte er nicht einsatzfähig sein.

Nach der 0:2-Niederlage gegen Spitzenreiter FC Bayern mit zwei späten Gegentoren steht für die Ingolstädter beim Tabellendritten die nächste große Herausforderung an. «Es ist enorm wichtig, dass wir positiv sind, dass wir cool bleiben und nicht anfangen zu rechnen, was wäre wenn», sagte Trainer Maik Walpurgis. «Wir müssen unsere Leistung auf den Platz bringen, gut analysieren und aus Fehlern lernen.»

Frankfurt hat bereits zehn Siege und 35 Punkte auf dem Konto, in der ganzen vergangenen Saison waren es neun Siege und 36 Punkte. «Frankfurt hat gezeigt, wie man sich mit kontinuierlicher Arbeit steigern kann», sagte Walpurgis. «Ich habe großen Respekt vor der Arbeit von Niko Kovac. Er hat aus einem Abstiegskandidaten eine Mannschaft mit internationalen Ambitionen gemacht.»