Es ist die Generalprobe für das Basketball TOP FOUR im Berlin am kommenden Wochenende!

 

Das Spiel von Brose Bamberg gegen die MHP Riesen Ludwigsburg heute Abend in der easyCredit BBL.

Es lebt möglicherweise davon, ob sich die beiden Trainer Trinchieri und Patrick bereits in die Karten für das Halbfinale am Samstag schauen lassen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Lucca Staiger – er hat sich im Spiel gegen Frankfurt eine Gehirnerschütterung zugezogen. Jump heute in der Bamberger Brose Arena ist um 20 Uhr 30. Radio Bamberg überträgt das Spiel live.

 

 

Hier der Bericht von Brose Bamberg:

Brose Bamberg empfängt die MHP RIESEN Ludwigsburg zur Generalprobe

 

Am Mittwoch um 20:30 Uhr empfängt Brose Bamberg die MHP RIESEN Ludwigsburg zur Pokal-Generalprobe. Telekom Basketball überträgt die Partie des Tabellenzweiten gegen den Tabellenneunten live ab 20:15 Uhr. Bereits am Samstag treffen beide Teams in Berlin im Halbfinale des easyCredit TOP FOUR erneut aufeinander.

Zwei Siege aus den letzten fünf nationalen Spielen stehen für die von John Patrick gecoachten Ludwigsburger zu Buche. Darunter der Bundesligasieg am letzten Spieltag gegen die GIESSEN 46ers (83:77) und der große Sieg in der Pokalqualifikation über ratiopharm ulm (72:67). Die Bilanz von neun Siegen und 19 Niederlagen reicht für den neunten Platz und lässt Ludwigsburger Fans und Verantwortliche die Playoffs ins Auge fassen. Keyplayer im traditionell im Saisonverlauf ständig optimierten Kader ist ohne Zweifel Center Jack Cooley. Er ist der überragende Rebounder und Topscorer im Team. Zuletzt überzeugte er gegen die GIESSEN 46ers mit 16 Punkten und 14(!) Rebounds. Um das lupenreine Double-Double noch eindrucksvoller zu machen, teilte er seine Rebounds in sieben defensive und sieben offensive auf. Über die Saison gesehen markiert der 2,06 Meter große Center 13,3 Punkte und sammelt 7,6 Abpraller ein. Der im November verpflichtete Drew Crawford erweist sich ebenfalls als treffsicher, in seinen bisherigen acht BBL-Spielen kommt er auf einen Schnitt von zehn Punkten. International sind die RIESEN – ebenso wie Bambergs letzter Gegner FRAPORT SKYLINERS – in der Basketball Championsleague unterwegs und haben ihr erstes Qualifikationsspiel für die Playoffs mit 83:66 beim israelischen Meister Maccabi Rishon gewonnen.

Bamberg musste am letzten Spieltag in der EuroLeague eine Niederlage gegen Panathinaikos Athen wegstecken, marschiert aber weiter ungerührt durch die BBL. An den letzten beiden Spieltagen gegen Würzburg und gegen Frankfurt gab Brose jeweils eine Halbzeit Vollgas und zog dem Gegner frühzeitig den Zahn. Gegen Würzburg stand es zur Halbzeit 45:28, gegen Frankfurt 50:25. Head Coach Andrea Trinchieri sagte nach dem Frankfurt-Spiel: „In solchen Spielen ist es wichtig, gut in die Partie zu kommen. Wir haben unseren Weg gefunden und ordentlich verteidigt. Ich würde sagen, wir haben das Spiel kontrolliert.“ Sein Comeback bei der ordentlichen Vorstellung feierte Elias Harris. Zwei Punkte konnte der Bamberger Kapitän nach überstandenem Knochenödem beisteuern.

Gleich sechs Brose Spieler erzielen im Schnitt zwischen neun und zwölf Punkten. Der Gegner wird bei knapp 68 Punkten gehalten. Vieles spricht deshalb dafür, dass Bamberg auch bei der Generalprobe für das TOP FOUR einen Weg finden wird, den Gegner zu kontrollieren. Das Hinspiel in Ludwigsburg entschied Brose mit 60:48 für sich – trotz 17 Punkten von Jack Cooley.

Das Spiel wird auch davon leben, wie weit sich die Trainer, Trinchieri und Patrick, am Mittwoch bereits in die Karten schauen lassen, für das große Spiel am Samstag. Präsentiert Trinchieri ein best-of-defense oder experimentiert der Italiener? Wen stellt er gegen Cooley, wie wieviel kann Elias Harris der Mannschaft bereits wieder geben? Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Lucca Staiger, der sich im Spiel gegen Frankfurt eine Gehirnerschütterung zuzog.

Nach dem Spiel steht das easyCredit TOP FOUR in Berlin an. Dort kommt es im zweiten Halbfinale zur Wiederholung der aktuellen Paarung. In Berlin hat allerdings Ludwigsburg Heimrecht. Je nach Ergebnis des Samstags spielt Bamberg am Sonntag um 12 Uhr um Platz drei oder um 15 Uhr um den Titel. Mögliche Gegner sind München oder Berlin. Am 24. Februar empfängt Brose Bamberg Zalgiris Kaunas in der BROSE ARENA.