Er hat seine Lebensgefährtin verprügelt und erstochen – jetzt wurde gegen einen 32jährigen in Bamberg das Urteil gesprochen.

Der Mann aus dem Landkreis Haßberge kommt in die Psychiatrie. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 32jährige im Zustand der Schuldunfähigkeit gehandelt hat und eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Der Mann hatte im März dieses Jahres seine Lebensgefährtin gewürgt und ihr mit den Füßen ins Gesicht und gegen den Kehlkopf getreten. Anschließend rammte er ihr ein Küchenmesser in den Oberkörper. Die Frau starb wenig später an ihren Verletzungen.