Ein Unbekannter hat im Forchheimer Kellerwald Köder ausgelegt.

Vermutlich sind es Giftköder mit Rattengift. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

 

Aufgeschnittene Bockwürste – mit blauen Päckchen drin. Sie erinnern an Rattengift. Eine Hundetrainerin hat sie Samstag direkt am Wegesrand im Eichenwald entdeckt. Auch in Gärten im John-F-Kennedy-Ring soll das der Fall sein. Ebenso haben wohl drei Hunde schon von den Würsten gegessen – ein Forchheimer Tierarzt hat sie behandelt. Hier laufen aber erst die Ermittlungen – auch im Hinblick, ob es sich tatsächlich um Rattengift handelt, so die Polizei auf Radio Bamberg Nachfrage. Fakt ist: seit Dienstag haben Bürger im Kellerwald Schneckengift gefunden und der Polizei gemeldet.

Die Polizei rät davon ab, mit Hunden im Bereich des Forchheimer Kellerwaldes spazieren zu gehen. Auch Katzen, Igel und Greifvögel sind in Gefahr – ebenso neugierige Kinder. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei in Forchheim.

 

Telefonnummer: 09191 – 70 90 0.