Ein Lasterfahrer hat gestern im Raum Erlangen für Aufregung gesorgt – der Grund: Alkohol

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der 39-Jährige gegen 17 Uhr bei seinem Spediteur gemeldet und diesem mitgeteilt, dass er sich im Gewerbegebiet Heßdorf befinde und gesundheitliche Probleme habe. Danach riss der Kontakt ab. Die Verkehrspolizei Erlangen startete eine große Suchaktion, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Ohne Erfolg. Durch die Handyortung stellten die Beamten dann fest, dass sich der Mann an der Ratsanlage Steigerwald-Nord aufhielt. Und dort fand die Polizei den Trucker schließlich. Er schlief mit 2,67 Promille im Führerhaus seines Lasters. Die Polizei nahm ihm die Schlüssel und die Fahrzeugpapiere ab. Heute dann die Fortsetzung des Schauspiels: Der Trucker kam zur Polizei und wollte seine Sachen wiederhaben. Doch daraus wurde nichts: Der Mann hatte seinen Alkoholwert im Vergleich zu gestern noch einmal gesteigert: Er hatte 2,70 Promille im Blut. Seine Weiterfahrt musste er also nochmal verschieben.