Ein früherer Chefarzt am Bamberger Klinikum muss sich ab heute vor Gericht verantworten

Ihm wird Vergewaltigung vorgeworfen. Im März hatte die Staatsanwaltschaft Bamberg Anklage gegen den Mediziner erhoben. Sie wirft ihm vor, im Dezember 2016 eine Frau dazu gedrängt zu haben, gegen ihren ausdrücklichen Willen sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Was den Chefarzt vor Gericht bringt, ist eine Neuerung im Strafgesetz bei der Einstufung des Vergewaltigungsvorwurfes. Der 46 Jahre alte Mediziner war zunächst in Untersuchungshaft gekommen, ist seit Februar aber wieder frei. Die Sozialstiftung Bamberg hatte den leitenden Mediziner freigestellt und ihm ein Hausverbot erteilt. Der freigestellte Chefarzt hatte seine Kündigung am 31. Dezember eingereicht, zum 31. Januar endete das Arbeitsverhältnis. Die Verhandlung beginnt heute um 14 Uhr – insgesamt sind fünf Verhandlungstage angesetzt.