Ein Beziehungsstreit in Küps ist am Wochenende ausgeartet.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft heute mitteilen, hat ein 57jähriger mehrfach mit einem Schraubenzieher auf seine Ex-Lebensgefährtin eingestochen. Die 41jährige wurde vor allem im Bauchbereich massiv verletzt. Nachdem er zunächst mit dem Auto weggefahren war, stellte sich der 57jährige der Polizei und sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

 

Hier die offizielle Meldung von Polizei und Staatsanwaltschaft:

 

KÜPS, LKR. KRONACH. Im Verlaufe eines Streites stach am Samstagmittag ein 57-Jähriger im Ortsteil Theisenort mehrfach auf seine Ex-Lebensgefährtin ein und verletzte sie massiv. Nachdem er zunächst mit dem Auto weggefahren war, stellte er sich der Polizei und sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

 

Kurz vor 13 Uhr teilten Anwohner über Notruf Hilferufe einer Frau mit. Polizisten waren wenig später vor Ort und trafen die insbesondere im Bauchbereich verletzte 41-Jährige auf einem Stuhl sitzend vor ihrem Einfamilienhaus an. Nach ersten Erkenntnissen kam es zuvor zu einer Auseinandersetzung zwischen der Frau und ihrem 57-jährigen ehemaligen Lebensgefährten. Dabei stach der Mann mehrmals mit einem Schraubenzieher auf die Frau ein und fuhr anschließend mit dem Auto davon. Kurze Zeit später meldete er seinen Aufenthaltsort über Notruf und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Die schwerverletzte Frau kam nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

 

Der Hintergrund der Tat dürfte im privaten Bereich zu suchen sein.

 

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg haben die Ermittlungen hinsichtlich des Gewaltverbrechens aufgenommen. Gegen den Tatverdächtigen erging am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Beamte brachten ihn anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.