DJK Brose Bamberg: DBBL-Pokal: Standesgemäß die zweite Runde erreicht

Pressemitteilung der Basketball Damen:

 

24. September 2017 – Mit einem 84:49 (45:30)-Erfolg beim TV Marktheidenfeld sind die Zweitliga-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg im ersten Pflichtspieleinsatz der neuen Spielzeit ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Das zehnköpfige Aufgebot von Cheftrainerin Jessica Miller zeigte gegen den klassentieferen Kontrahenten über weite Strecken eine konzentrierte Leistung und qualifizierte sich am Ende souverän für die zweite Runde. Dort kommt es voraussichtlich am 25. Oktober in eigener Halle zum Aufeinandertreffen mit den TH Wohnbau Angels. Während dann die Erstliga-Damen aus dem Nördlinger Ries die Favoritenbürde tragen, waren es in Marktheidenfeld die Bambergerinnen, die im Duell Regionalliga-Meister gegen Zweitliga-Vizemeister zu verlieren hatten. Gegen forsch beginnende Gastgeberinnen dauerte es denn auch bis zum Ende des ersten Viertels, ehe die DJKlerinnen voll in der Partie angekommen waren. Allen voran die beiden Ex-Würzburgerinnen Eva Barthel und Margret Pfister, bestens bekannt aus früheren Zweitliga-Derbys, fanden von außen beziehungsweise unter dem Korb Lücken in der anfangs noch nicht ganz sattelfesten Verteidigung der Gäste. Mit zunehmender Spieldauer steigerten Svenja Zeis & Co. jedoch an beiden Enden des Feldes die Intensität, forcierten Ballverluste oder schwierige Abschlüsse des Gegners, generierten aus dem schnellen Umschaltspiel heraus einfache Punkte und erspielten sich so bis zum Seitenwechsel eine zweistellige Führung. Nach Wiederbeginn sorgten die Miller-Schützlinge dann endgültig für klare Verhältnisse, indem sie den dritten Durchgang nach einem 16:0-Lauf mit 22:5 zu ihren Gunsten entschieden. „Das war heute auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung“, befand Coach Miller, die die Minuten ausgewogen verteilte, nach Spielende. „Mir war wichtig, dass wir gleich die Art von Basketball spielen, die wir uns vorgenommen haben. Wir haben ein bisschen Anlauf benötigt, aber den Gegner dann in der zweiten Hälfte bei 19 Punkten gehalten. Das hat uns offensiv geholfen. Ich habe viele gute Dinge von unseren Youngsters gesehen, aber auch viel, woran wir im Training weiter arbeiten müssen. Der Fortschritt, den wir in den letzten zwei Wochen gemacht haben, war deutlich erkennbar. Wir freuen uns über den Sieg, haben aber noch einiges zu tun, bevor wir es nächsten Samstag zum Zweitliga-Auftakt mit Weiterstadt zu tun bekommen.“ Mit Marie Ulshöfer und Caroline van der Velde werden dann zwei weitere Kräfte wieder zur Verfügung stehen. Mara Münder stößt nach ihrem Auslandspraktikum Ende der Woche zum Team. TV Marktheidenfeld: Pfister (16), Barthel (14), Liebler (6), Gmeiner (4), Röder (4), Zwiers (2), Merkle (1), Sigloch, Zöller DJK Brose Bamberg: Landwehr (17), Waldner (16), Zeis (11), Bethune (10), Förner (9), Hesselbarth (8), Schrüfer (5), Hartmann (4), Hager (2), Gese (2)