Diskussionen über Rettungsgassen

Es ist eine Konsequenz aus dem Busunglück bei Münchberg am Montag: Wer die Rettungsgasse blockiert, soll höhere Strafen zahlen. Die neue Regel kommt aber erst später, heute hätte der Bundesrat darüber entschieden können. Verkehrsminister Dobrindt will die Verordnung nämlich nochmal verschärfen. Bei dem Unfall am Montag mit 18 Toten standen mehrere Autofahrer im Weg – die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten durchzukommen. Noch am Unfallort auf der A9 hatten Dobrindt und Innenminister Herrmnn angekündigt, härter gegen Rettungsgassen-Sünder und auch Gaffer vorzugehen. Aus 20 Euro sollen mindestens 200 Euro werden, dazu zwei Punkte in Flensburg. Zum Vergleich: In Österreich sind die Strafen deutlich höher – bis zu 2.000 Euro. Der Feuerwehr in Region will außerdem, dass das Thema Rettungsgasse wieder mehr beworben wird.