Die Pläne sind erst einmal vom Tisch.

In die Reuther Huthstraße kommt kein Asylbewerber-Haus für anerkannte Asylbewerber. Das hat eine Mehrheit des Bauausschusses am Abend entschieden. Damit gibt es laut FT keine Bewerbung für ein entsprechendes Förderprogramm. 150 Bürger hatten bei einer Ortsbegehung des Ausschusses nochmals deutlich gemacht: Das Haus sorge nicht für Integration sondern für Isolation. Selbst wenn hier viele Wohnungen an Wohnungssuchende vermittelt würden, die nicht aus dem Asylbewerberbereich kommen.