Die oberfränkische Polizei verstärkt ihre Geschwindigkeitskontrollen im Juli.

Dahinter steckt eine neue Schwerpunktaktion des Bayerischen Innenministeriums, an der sich das Polizeipräsidium Oberfranken beteiligt.

Besonders auf Landstraßen soll mit den Kontrollen die Zahl der geschwindigkeitsbedingten Unfälle reduziert werden. Gleichzeitig will die Polizei die Auto-; Lkw- und Motorradfahrer sensibilisieren. In der Praxis heißt das, dass die Polizei in ganz Oberfranken im Juli zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Stellen die Landstraßen kontrollieren will und das auch vorher auf ihrer Homepage ankündigt.

Vergangenes Jahr haben sich bei Raserunfällen auf Oberfrankens Landstraßen fast 1.000 Menschen verletzt – 14 Tote waren zu beklagen.