Die Erlanger Bergkirchweih ist vorbei und die Polizei zieht eine überwiegend friedliche Bilanz.

Trotzdem gab es für die Beamten gestern nochmal einiges zu tun. Ein 17-Jähriger pöbelte mit knapp 2 Promille andere Festbesucher an, er kam in Gewahrsam und wurde seinen Eltern überstellt. Ein anderer junger Mann legte sich mit gleich drei Frauen an, alles Beteiligten verteilten Ohrfeigen. Eine besorgte Mutter hatte in der Innenstadt die Beamten gerufen, weil ihr 17-jähriger Sohnemann völlig betrunken nach Hause kam und es ihm gar nicht gut ging. Er wollte sich aber nicht behandeln lassen, versteckte sich im Garten und bedrohte dann die Polizisten. Schließlich kam er gefesselt ins Krankenhaus. Drei junge Männer wollten dann noch in einer Kneipe die Zeche prellen. Nachdem sie auch noch den Barkeeper beschimpft hatten, begleitete die Polizei die Drei vor die Tür. Für die Polizei war die 262. Bergkirchweih insgesamt intensiv und arbeitsreich. Aber: Mit insgesamt 274 registrierten Straftaten liegt die Zahl etwas unter dem Niveau des Vorjahres.