Die Bamberger können aufatmen – und weiterhin beruhigt den Wasserhahn aufdrehen

Das Bamberger Trinkwasser ist nämlich sauber. In den vergangenen Wochen hatte eine bayernweite Messung an mehreren Stellen zu hohe Nitrat- und Pestizidbelastungen im Wasser ergeben. Laut den Bamberger Stadtwerken liegen diese Werte im Bamberger Trinkwasser aber weit unter den vorgeschriebenen Grenzwerten. Das liege an bereits jahrelang laufenden Aktivitäten in den Trinkwassergewinnungsgebieten. Außerdem arbeiten Stadtwerke und Landwirte in der Region eng zusammen um das Wasser möglichst schadstofffrei zu halten. Der Aufwand und die Kosten für diese hohe Wasserqualität dürften aber in Zukunft steigen. Schuld daran sind immer mehr Plastik- und Medikamentenrückstände, die aus dem Trinkwasser rausgefiltert werden müssen.