Die Bamberger CSU greift Oberbürgermeister Andreas Starke in der Flüchtlingsfrage an

Der hatte in einem Brief die Jamaika -Verhandlungspartner im Bund gefordert: die Aufnahmeeinrichtung Oberfranken im Osten der Stadt dürfe nicht auf 3400 Menschen wachsen. In einem aktuellen Schreiben weist die CSU aber darauf hin, dass auch die SPD im Stadtrat und der Oberbürgermeister darauf hingewirkt und zugestimmt hätten, dass die Einrichtung eben auf diese 3400 Menschen wachsen könne. Die CSU kritisiert deshalb, dass Starke nicht das Gespräch mit der Union gesucht habe, bevor ein Appell nach Berlin geht – man hätte das inhaltlich voll und ganz mitgetragen.