Der in München inhaftierte Hilfspfleger soll einen weiteren Mord begangen haben.

Ein Pflegebedürftiger im Landkreis Kitzingen sei während der dreitägigen Betreuung durch den 36-Jährigen im Januar gestorben, so die Ermittler. Die Leiche des 84-Jährigen sei exhumiert und obduziert worden. Dabei wurde eine natürliche Todesursache ausgeschlossen. Der Mann war festgenommen worden, weil er Mitte Februar in Ottobrunn einen 87-jährigen mit Insulin getötet haben und dann ausgeraubt haben soll. In bundesweit neun weiteren Todesfällen wird ein Zusammenhang geprüft – darunter auch im Raum Forchheim.