Der Hollergraben-Steg in Bamberg steht nicht für den Weltkulturerbelauf am 30. April zur Verfügung.

Wie die Stadt aktuell mitteilt, hat der Entsorgungs-und Baubetrieb bei der Untersuchung gravierende Schäden an den Hauptträgern gefunden. Und zwar so schlimme, dass die Träger komplett ausgetauscht werden müssen – das dauert allerdings. Die Auswirkungen auf den Weltkulturerbelauf sind gering. Der betroffene Brose-Lauf führt jetzt über den nächstgelegenen Steg Richtung Hainbadestelle. Die Strecke verlängert sich von 10,9 Kilometer auf 11,2 Kilometer.