Dauerbrennpunkt Baustellenbereich A 73 bei Forchheim!

Obwohl die Baustelle auf der A 73 bei Forchheim mittlerweile jedem Autofahrer in ganz Nordbayern bekannt sein dürfte, lässt die Vielzahl der Verkehrsunfälle nicht nach, zu denen die Autobahnpolizei Bamberg täglich gerufen wird. Allein am Freitag krachte es in dem stark eingeengten Fahrbahnbereich gleich dreimal. Zwei Unfälle am Vormittag wurden allerdings wieder einmal von ungeduldigen Autofahrern verursacht, die mit ihren von Spiegel zu Spiegel über 2 Meter breiten Autos andere Fahrzeuge überholen wollten, obwohl die Überholspur auf maximal 2 Meter begrenzt ist und ein ausreichender Überholabstand sowieso nicht einzuhalten ist. Neben dem Eigenschaden erwartet beide nun auch noch ein Bußgeld.

Weniger glimpflich ging dagegen ein Auffahrunfall am Nachmittag in Richtung Nürnberg aus, bei dem ein Sachschaden von ca. 25.000.- Euro und eine leicht verletzte Fahrerin zu beklagen waren. Ein 33jähriger Pkw-Fahrer aus dem mittelfränkischen Landkreis Lauf hatte seine Fahrgeschwindigkeit in der engen Baustelle nicht dem langsameren Verkehr angepasst und fuhr mit großer Wucht auf den Kleintransporter einer 68 jährigen Frau aus dem Landkreis Neustadt/Aisch und einem Pkw einer 38 jährigen Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg auf. Durch den Unfall wurden auch noch mehrere Leitplankenfelder beschädigt. Durch eine ca. halbstündige Komplettsperre war in Richtung Nürnberg wieder einmal Geduld gefragt.