Das Erzbistum Bamberg hat jetzt seinen Haushaltsplan für das Jahr 2018 veröffentlicht

Demnach rechnet die Erzdiözese für das laufende Jahr mit Erträgen in Höhe von rund 230 Millionen Euro. Demgegenüber stehen geplante Ausgaben von 215 Millionen Euro. Das heißt: 15 Millionen Mehreinnahmen. Laut Finanzdirektor Mathias Vetter sollen sie für notwendige bauliche Instandhaltungen, für Energie- und Klimafond sowie für weitere Investitionen verwendet werden.