Brose Bamberg vor Bundesligaheimspiel gegen den FC Bayern München Basketball

Meister gegen den Tabellenführer in der Basketballbundesliga! Brose Bamberg empfängt heute Abend den FC Bayern München Basketball. Die beiden bisherigen Duelle in der laufenden Saison konnten die Münchner für sich entscheiden, zuletzt ganz knapp in der Pokal-Quali vor drei Wochen. Zum ersten Mal seit Mitte Januar steht dabei wieder Brose Headcoach Andrea Trinchieri nach seiner Schulter-OP an der Seitenlinie: von ihm heißt es: „Wir glauben an uns und müssen die beste Leistung bringen, zu der wir in dieser Phase der Saison fähig sind.“ Dazu braucht der deutsche Meister auch die Fans in der Brose Arena, um die Siegesserie der Bayern von 15 Spielen zu beenden. Los geht’s heute Abend um 20 Uhr 15 und Radio Bamberg ist wieder live mit dabei.

 

Pressebericht Brose Bamberg:

 

Kaum drei Wochen sind seit dem letzten Aufeinandertreffen vergangen. Damals siegte München im Pokalviertelfinale nach Verlängerung mit 101:97, ein im Vergleich zum Liga-Hinspiel knappes Ergebnis: im Audi Dome zogen die Bamberger am zehnten Spieltag mit 68:77 den Kürzeren. Jeweils voraus gingen dabei für Bamberg Auswärtsspiele in der parallel zur BBL laufenden Turkish Airlines EuroLeague. Auch vor der dritten Begegnung der Saison war der deutsche Meister international unterwegs. Am Freitag unterlag Brose Bamberg beim amtierenden EuroLeague-Champion Fenerbahce Istanbul mit 69:77. Verzichten musste Brose dabei auf Luka Mitrovic, Ex-Bayern-Kapitän Bryce Taylor und Elias Harris. Auch Leon Radosevic und Head Coach Andrea Trinchieri traten die Reise nach Istanbul gar nicht erst an. Während der Einsatz von Radosevic am Sonntag fraglich ist, steht fest, dass Trinchieri wieder für den Meister an der Seitenlinie stehen wird.

Die Mannschaft seines Gegenübers Aleksandar Djordjevic hat einen guten Lauf und kann mit Selbstbewusstsein auftreten. München erzielt die meisten Punkte der Liga, das Zusammenspiel passt mit 21,7 Assists ebenso wie die Wurfquote aus dem Feld (52,8%). Beides sind Bestwerte in der BBL. Dabei hat die Mannschaft keinen Spieler in seinen Reihen, der statistisch extrem herausragen würde. In den Top 5 der Liga findet sich kein einziger Münchner, ein Zeichen, wie ausgeglichen und stark besetzt das Kollektiv ist, mit dem es Brose zu tun bekommt. Darüber hinaus stellt München ebenfalls die beste Defense der Liga. Topscorer ist Devin Booker mit 12,2 Punkten. Der Center holt auch die meisten Rebounds (4,9). Noch fünf weitere Spieler scoren zweistellig, weitere fünf holen zwischen 3,5 und 4,6 Rebounds.

Brose, das dringend Punkte braucht, steht ohne Zweifel vor einer hohen Hürde. Umso mehr sind an diesem Sonntagabend auch die Fans aus Freak City gefragt, mit ihrem Support dabei zu helfen, den Höhenflug des bayerischen Konkurrenten und seine 15 Spiele währende Siegesserie zu stoppen.

Andrea Trinchieri: „Wir haben eine schwierige Spielzeit mit vielen Verletzungen und vielen Auf und Abs. Wir glauben an uns und müssen die beste Leistung bringen, zu der wir in dieser Phase der Saison fähig sind.“