© Armin Weigel

Betrunkener Radfahrer schlägt Rettungsassistenten

Würzburg (dpa/lby) – Mit 2,3 Promille im Blut hat ein 28-jähriger Radfahrer in Würzburg einen Rettungsassistenten angegriffen und diesen leicht verletzt. Der Mann war der Besatzung eines Rettungswagens am Samstagabend aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 48-jährige Rettungsassistent forderte ihn auf, die Straße zu verlassen. Der Radfahrer beleidigte ihn daraufhin und schlug ihm mehrmals ins Gesicht. Die herbeigerufene Polizei fesselte den 28-Jährigen und brachte ihn zur Ausnüchterung auf die Wache.