© Stefan Puchner

Gutachter: Pädophiler Zen-Priester schuldfähig

Augsburg (dpa/lby) – Im Prozess gegen einen Zen-Priester aus Schwaben wegen mehrfachen Kindesmissbrauchs hat ein Gutachter dem Angeklagten eine Pädophilie bescheinigt. Der Psychiater sagte am Freitag vor dem Landgericht Augsburg allerdings aus, dass er keine verminderte Schuldfähigkeit des 62-Jährigen sehe. Die Hemmschwelle des Mannes sei nicht dadurch gesenkt, dass er pädophil sei.

Am Freitagnachmittag sollten in dem Prozess noch die Staatsanwaltschaft, die Nebenkläger-Anwältin und der Verteidiger ihre Plädoyers halten. Das Urteil soll am Dienstag verkündet werden.

Zu Beginn des Prozesses hatte der ehemalige Leiter eines buddhistischen Zentrums im Landkreis Augsburg ein umfangreiches Geständnis abgelegt. Demnach hatte er sich an sieben Buben im Alter von 4 bis 13 Jahren vergangen. Durch das Geständnis mussten in dem Prozess nicht alle Zeugen aussagen; insbesondere den heute noch minderjährigen Opfern konnte die Vernehmung erspart werden. Daher konnte die Beweisaufnahme schneller abgeschlossen werden als zunächst geplant.