© Wolfgang Kumm

Bedford-Strohm hofft auf Zulassung zur Kommunion

München (dpa/lby) – Nach Ansicht der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, könnten Protestanten künftig zur katholischen Kommunion zugelassen werden. «Man muss darüber weiter reden», sagte Bedford-Strohm am Freitag in München. Die katholische Deutsche Bischofskonferenz diskutiere darüber und ringe auch ein bisschen. «Wir dürfen gespannt sein; ich bin da ganz optimistisch, dass es nächstes Jahr ein Ergebnis geben wird.»

Das Reformationsjubiläum habe die Ökumene gestärkt, sagte der bayerische Landesbischof. Zwischen den beiden großen christlichen Kirchen sei viel Freundschaft und Vertrauen gewachsen im Vergleich zu den vergangenen Jahren: «Was vor zwei, drei Jahren an Misstrauen da war im Hinblick auf die Feier dieses Jahres, wo die Katholiken gedacht haben, die Protestanten wollen sich jetzt selbst profilieren.»

Am 31. Oktober vor 500 Jahren hatte der Reformator Martin Luther (1483-1546) der Überlieferung nach seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen. Dies führte zur Spaltung der Kirche. In Bayern gab es zum Jubiläum mehr als 4000 Veranstaltungen.