Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml rät Menschen in der Region Bamberg-Forchheim zur Grippe und Zeckenimpfung!

Im Raum Bamberg sind aktuell zwei Grippetote zu beklagen, darunter ein Kind. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat deshalb jetzt erneut zur Grippeimpfung aufgerufen.

Die Menschen sollten sich dabei den Vierfachimpfstoff verabreichen lassen.

 

Dieser Impfstoff ist auch für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 17 Jahren geeignet. Vor allem Menschen ab 60 Jahren sollten sich impfen lassen. Dazu chronisch kranke Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Außerdem Schwangere, medizinisches Personal und Menschen, die berufsbedingt mit sehr vielen Mitmenschen in Kontakt sind.

 

Nicht nur die Grippeimpfung ist derzeit großes Thema in der Region Bamberg-Forchheim. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml rät: Lassen Sie sich jetzt schon gegen die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME impfen. Zecken lösen diese Erkrankung aus. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der FSME-Fälle in Bayern gestiegen. Nur eine Impfung biete ausreichend Schutz, so Huml gegenüber Radio Bamberg . Zwar beginnt die eigentliche Zeckensaison in der Regel erst im Frühjahr. Bei milden Temperaturen können die Zecken aber auch ganzjährig aktiv sein. Eine Impfung ist daher jederzeit sinnvoll.“