Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat für mehr ehrenamtliche Helfer in der Kinderhospizarbeit geworben

Deren Einsatz sei für die Betroffenen und ihre Familien von unschätzbaren Wert.
Das sagte Huml anlässlich des heutigen Tages der Kinderhospizarbeit. Kinderhospizbegleiter betreuten nicht nur die kleinen Patienten, sondern auch deren Eltern und Geschwister. Laut Huml sterben in Bayern jährlich etwa 600 Kinder und Jugendliche an lebensverkürzenden Erkrankungen.