© Andreas Gebert

Bayern unterstützt NRW-Datenschutz-Initiative für Apps

München (dpa/lby) – Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) unterstützt eine Datenschutz-Initiative von Nordrhein-Westfalen, mit der Verbraucher besser vor unbemerktem Abgreifen von Daten durch Smartphone-Apps geschützt werden sollen. «Für die Verbraucherinnen und Verbraucher muss transparent sein, welche Daten sie preisgeben, wenn sie eine App herunterladen und verwenden», sagte Bausback am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Nur bei ausreichender Information lasse sich eine selbstbestimmte Entscheidung darüber treffen, ob man in die Verwendung seiner Daten einwillige.

Nach der NRW-Initiative sollen Anwendungsprogramme wie die Jogger-App «Runtastic» oder das Chat-Programm «Whatsapp» künftig mit prominent platzierten Datenschutz-Warnhinweisen versehen werden – ähnlich den Warnhinweisen auf Zigarettenpackungen. Um dies zu erreichen, will die nordrhein-westfälische Landesregierung eine Bundesratsinitiative für eine notwendige Gesetzesänderung anstoßen. Der Vorschlag sei «richtig und wichtig», sagte Bausback.