© Patrick Seeger

Bayern-SPD zählt 3390 Eintritte vor «GroKo»-Befragung

München/Berlin (dpa/lby) – Vor dem geplanten Mitgliedervotum über eine Neuauflage der großen Koalition verzeichnet die SPD bundesweit eine Eintrittswelle – auch im Freistaat: In Bayern zählten die Genossen seit Jahresbeginn 3390 neue Mitglieder, wie die Partei am Dienstagabend mitteilte. «Allein in den vergangenen zwei Wochen sind mehr Menschen in unsere Partei eingetreten als normalerweise in einem Jahr», sagte Generalsekretär Uli Grötsch. Damit habe die Bayern-SPD aktuell 62 122 Mitglieder.

Die SPD hatte festgelegt, dass alle «Neuen», die bis 18.00 Uhr im Mitgliederverzeichnis stehen, wie alle anderen SPD-Mitglieder über einen Koalitionsvertrag mit CDU und CSU abstimmen dürfen. Gegner einer erneuten großen Koalition hatten mit dem Slogan «Tritt ein, sag nein!» dafür geworben, in die SPD einzutreten und mit abzustimmen.

Speerspitze der «GroKo»-Gegner sind vor allem die Jusos. Unter den Neumitgliedern in Bayern sind ungefähr 40 Prozent im Juso-Alter.